Kreisklasse Nord II Nach 3:0 am Ende ein knappes 3:2 gegen den VfB Oberndorf. Mertingen bleibt am Spitzenreiter dran. Riedlinger Nullnummer. Bäumenheim baut Siegesserie aus. Zum Schluss wurde es noch einmal spannend: Nach zwischenzeitlicher 3:0-Führung zitterte sich Tabellenführer SV Eggelstetten beim gestrigen Rückrundenauftakt zu einem 3:2-Sieg im Ortsderby gegen den VfB Oberndorf. Wie schon im Hinspiel (3:1) behielt der SVE die Oberhand. Da die SpVgg Riedlingen gegen Schlusslicht Mörslingen nur ein 0:0 erreichte, bleibt der FC Mertingen (2:1 in Unterringingen) einziger Verfolger des Herbstmeisters. Der TSV Bäumenheim feierte den vierten Sieg in Folge und festigte Platz vier. Knappe Auswärtsniederlagen gab es für Ebermergen und Genderkingen.

SV Eggelstetten - VfB Oberndorf 3:2(1:0)


Der Spitzenreiter gewann das Derby verdient. Sah es bis zur 70. Minute noch nach einem sicheren Sieg der Heimelf aus, musste diese am Ende noch um die drei sicher geglaubten Punkte zittern. Die Heimelf ging bereits nach neun Minuten durch einen sicher verwandelten Handelfmeter durch Benedikt Steinle in Führung. Während der ersten Halbzeit gab es nur noch zwei Aufreger, als SVE-Torhüter Markus Becht einen von Christian Rettinger getretenen Freistoß parierte und als auf der anderen Seite Spielertrainer Stefan Wersinger mit einem Lattenkopfball Pech hatte. Nachdem Tobias Eubel in der 47. Minute ebenfalls die Latte traf, erhöhte Lukas Lang in der 50. Minute nach einem groben Abwehrfehler auf 2:0. Nur zwei Minuten später legte Bernhard Gebhart mit einer Direktabnahme zum 3:0 nach. Danach hatte der Spitzenreiter das Spiel im Griff, versäumte es aber, aus zwei aussichtsreichen Möglichkeiten das 4:0 zu erzielen. Wie aus dem Nichts verkürzte Tobias Miller nach einem Abpraller (65.). Nun zeigten die bis dahin enttäuschenden Oberndorfer Moral und verkürzten in der 70. Minute durch Philipp Rippl auf 3:2. Zum Matchwinner wurde in der Schlussphase Torhüter Becht. Als Oberndorfs Spielertrainer Stefan Fischer aus fünf Metern frei zum Schuss kam, parierte er mit einer sensationellen Fußabwehr und rettete den knappen Sieg.