Kreisklasse Nord II Durch das späte 2:2 in Oberndorf bleibt Mertingen weiter ungeschlagen. Eggelstetten festigt in Ebermergen die Tabellenführung. Riedlingen fertigt Bäumenheim 5:1 ab. Nach fünf Siegen in Folge zum Saisonauftakt ist die Erfolgsserie des FC Mertingen am Samstagnachmittag im Lokalderby beim VfB Oberndorf gerissen. Doch dank ihres Top-Torjägers Stefan Spingler, der erneut doppelt erfolgreich war, entführten die Mertinger noch einen Zähler und bleiben erster Verfolger von Spitzenreiter SV Eggelstetten. Der Kreisliga-Absteiger gab sich beim 2:0-Erfolg in Ebermergen keine Blöße und festigte seine Position. Mit der SpVgg Riedlingen und dem TSV Monheim folgen weitere Teams aus dem DZ-Gebiet auf den Rängen drei und vier. Die Donauwörther Stadtteil-Elf schickte dabei im Derby den zuletzt dreimal siegreichen TSV Bäumenheim mit einem 5:1 nach Hause. Monheim gewann bei Schlusslicht Mörslingen. Der SV Genderkingen ist dagegen nach der 0:3-Heimniederlage gegen Wortelstetten der Abstiegzone gefährlich nahe gekommen.

TSV Ebermergen – SV Eggelstetten 0:2 (0:1)


In einer einseitigen Partie machte der SVE von Beginn an klar, dass er die Tabellenführung verteidigen wollte. Bereits im ersten Durchgang hatten die Gäste gute Möglichkeiten zur Führung. So scheiterte Christian Kühling am hervorragend reagierenden TSVTorhüter Tobias Tusch (13.). Mitte der ersten Hälfte bediente Kühling Bernhard Gebhart, der jedoch nur den Pfosten traf. Wenig später köpfte Hubert Buchart frei stehend übers Tor. So dauerte es schließlich bis zur 68. Minute, ehe der SVE hochverdient das 0:1 erzielte: Benedikt Steinle schlenzte einen Ball aus 16 Metern ins lange Eck. Erst acht Minuten vor dem Ende die einzige Chance für Ebermergen: Stefan Kovacs zielte knapp übers Tor. In der Schlussminute noch das 0:2, als Benjamin Mang einen Handelfmeter sicher verwandelte. Der Erfolg der Gäste ging vollkommen in Ordnung.